Dice²

Spielmaterial

  • bis zu 48 sechsseitige Augenwürfel in 3 verschiedenen Farben (je 16, je nach Variante werden deutlich weniger Würfel benötigt)
  • 18 kleine Markierungssteine in 3 Farben (je 6, nur für Variante Major Dice)

Grundregel

Die Würfel werden nacheinander geworfen und mindestens mit einer Kante angrenzend an mindestens einen zuvor gelegten Würfel abgelegt.

Dabei müssen Zahlenreihen entstehen, die

  • waagerecht von links nach rechts zunehmen und
  • senkrecht von oben nach unten zunehmen.

Die Zahlenwerte müssen dabei entweder gleichbleiben oder zunehmen.

Auch wenn Lücken zwischen Würfeln entstehen, müssen die Verhältnisse der Zahlen in den Reihen stimmen.

Der erste Würfel wird bei allen Spielen auf das dunkle Feld in der Spielplanmitte gelegt. Bei den folgenden Würfeln hängt es von der Zahl der Augen und der gewählten Variante ab, wohin sie gesetzt werden dürfen.

Spiel 1: Square Dice – Solowürfeln im Quadrat

Der Spieler versucht nacheinander alle Würfel einer Farbe zu spielen. Beim Legen darf er waagerecht und senkrecht genau 4 Reihen des Spielplans belegen, welche dies sind, entscheidet sich während des Spiels. Sobald der Spieler einen Würfel nicht mehr regelgerecht legen kann oder wenn alle 16 Würfel gelegt sind, ist das Spiel beendet und wird gewertet:

  • Jede waagerechte, senkrechte oder diagonale Reihe aus 4 Würfeln, die entweder eine aufsteigende lückenlose Folge oder einen Vierling gleicher Augenwerte zeigt, zählt einen Punkt.
  • Wenn der Spieler alle 16 Würfel legen konnte, erhält er 4 Bonuspunkte.

Spiel 2: 4 Dice Wins – Gobang für 2 Würfelspieler

Jeder Spieler nimmt die Würfel einer Farbe. Es wird abwechselnd gespielt. Es wird auf dem gesamten 9x9 Spielfeld gespielt. Sobald es einem Spieler gelingt mit mindestens 4 eigenen Würfeln eine lückenlose waagerechte, senkrechte oder diagonale Reihe zu bilden, hat er gewonnen.

Entsprechend des Grundprinzips darf nicht diagonal angelegt werden, wenn der neue Würfel nicht eine Kante eines anderen Würfels berührt. Falls es keinem Spieler gelingt, gewinnt derjenige, der den letzten Würfel legen kann. Wenn ein Spieler seinen Würfel nicht legen kann, setzt er aus.

Spiel 3: Last Man Dice – Würfellegen für 2 Abschirmer

Jeder Spieler nimmt 8 Würfel einer Farbe. Es wird abwechselnd gespielt. Beim Legen müssen 2 zusätzliche Regeln beachtet werden:

  • Nach den beiden Startwürfeln, muss jeder weitere Würfel mindestens einen Würfel der gleichen Farbe entweder mit einer Kante oder einer Ecke berühren. (Wenn er nur eine gleichfarbige Ecke berührt, muss er entsprechend des Grundprinzips eine Kante der anderen Farbe berühren.)
  • Insgesamt dürfen die Würfel höchstens in 4 senkrechten und 4 waagerechten Reihen des Spielplans abgelegt werden.

Der Spieler, der als letzter einen Würfel legen kann, gewinnt.

Spiel 4: Major Dice – Würfelmehrheiten für 2 bis 3 Reihenspieler

Jeder Spieler nimmt die Würfel einer Farbe. Es wird abwechselnd gespielt. Zu zweit wird auf dem hellen 7x7 Spielfeld gespielt. Zu dritt wird auf dem gesamten 9x9 Spielfeld gespielt. Es dürfen niemals Würfel so gelegt werden, dass 6 oder mehr Würfel eine zusammenhängende waagerechte oder senkrechte Reihe bilden.

Sobald in einer waagerechten oder senkrechten Reihe des Spielplans genau 5 Würfel in einer lückenlosen Reihe liegen, wird diese Reihe gewertet. Der Spieler, der die meisten Würfel innerhalb dieser 5 Würfel hat, markiert die Reihe mit zwei seiner Markierungssteine auf dem zugehörigen runden Feldern oberhalb oder rechts von der Reihe. Bei einer unentschiedenen Reihe im Spiel zu dritt legen die beiden Gewinner je einen ihrer Marker auf das zugehörige runde Feld.
Es gewinnt der Spieler, der zuerst 6 Marker legen kann (bzw. im Spiel zu zweit drei Reihen gewonnen hat). Gelingt dies mehreren Spielern gleichzeitig, gewinnt derjenige von ihnen, der als letzter einen Würfel gelegt hat.

Spielstafette

Die Dice²-Spiele für 2 und 3 Spieler habe eine sehr kurze Spieldauer und einen Startspielervorteil. Es bietet sich an, mehrere Spiele nacheinander mit wechselnden Startspielern zu spielen. Die Gesamtsiegbedingung kann auf 5, 7 oder 9 Punkte festgelegt werden, je nach gewünschter Gesamtdauer. Ein Sieg bringt einen Punkt.

Wenn der Startspielervorteil noch stärker einschränkt werden soll, erhält der Startspieler für einen Einzelsieg einen Punkt und der zweite oder dritte Spieler für einen Sieg 2 Punkte. Zum neuen Startspieler wird immer der Verlierer bzw. Schlechteste des letzten Spiels.

Titelseite
Titelseite
Regelseite
Regelseite
Spielplan
Spielplan
Google+